Immer wieder diese Vorsätze – Jahreswechsel einmal anders

Mann guckt auf Landschaft, neue WegeAbnehmen, mit dem Rauchen aufhören, mehr Sport treiben, das sind seit Jahren die gängigen Vorsätze, die man oft nur wenige Tage durchhält, und um so frustrierter geht es weiter, im selben Trott. Eine Möglichkeit, dieses Muster zu durchbrechen ist, nicht nur auf das zu gucken, was uns schwerfällt und was wir nicht können. Im Gegenteil kann es sehr hilfreich sein, eigene Stärken zu erkennen und das, was wir gut gemacht haben. Setzen Sie sich einmal hin und lassen Sie das vergangene Jahr Revue passieren, ziehen Sie Bilanz:

Bilanz ziehen und Gelungenes benennen

Was ist Ihnen gut gelungen? Was hat Ihnen gut getan? Auf welche Leistung blicken Sie mit Stolz? Schreiben Sie diese Punkte auf, auch die Dinge, die Ihnen leicht gefallen sind. Denn nur weil uns etwas leicht fällt, ist es nicht weniger wert als das, wofür wir uns enorm anstrengen mussten. Klopfen Sie sich einmal selbst auf die Schulter, für all das, was
Ihnen dieses Jahr gelungen ist.

Setzen Sie Ihre Stärken bewusst ein

Wenn wir verstehen, wie wir beispielsweise eine Trennung oder einen Job-Wechsel gut hingekriegt haben oder aber z.B. auch die Kommunikation in der Familie wieder besser funktioniert hat, dann können wir diese Kompetenzen in Zukunft gewinnbringend einsetzen. Analysieren Sie diese gelungenen Situationen. Wie haben Sie Ihren Erfolg Schritt für Schritt hingekriegt? Nutzen Sie diese Vorgehensweisen für zukünftige Herausforderungen.

Nehmen Sie Rücksicht auf Ihre Bedürfnisse

Was wollen Sie? Was tut Ihnen gut? Vergessen Sie nicht vor lauter Pflichten sich selbst. Das kann körperlich wie psychisch belastend sein und im schlimmsten Falle beispielsweise zu einem Burnout führen. Welche Grenzen möchten Sie in Zukunft nicht mehr überschreiten? Wann möchten Sie endlich mal “nein” sagen, wo Sie bisher viel zu oft “ja” gesagt haben? Nur wenn Sie selbst wissen, was Sie eigentlich möchten, können Sie zielgerichtet darauf hinarbeiten. Dabei nutzen Ihnen Ihre Stärken und das, was Ihnen bereits gelungen ist (s.o.).

Kleine Schritte anstatt riesige Berge

Oft beginnen wir nicht, weil wir uns vor dem riesigen Berg, der da auf uns zukommt, fürchten. 25 kg abnehmen, das dauert ja ewig … Besser ist es, sich kleine Ziele zu setzen, da wir diese viel realistischer erreichen können. Machen Sie sich eine to-do-Liste, vielleicht sind fünf Kilo erstmal realistisch. Dann haben Sie schon ein Ziel erreicht und können auf das nächste hinarbeiten.

Schwächen annehmen

Manche Dinge sind im letzten Jahr nicht so gut gelungen. Alle Menschen haben nicht nur Stärken, sondern auch Schwächen. Wichtig ist, sich für diese nicht zu verurteilen. Niemand ist perfekt. Gehen Sie pfleglich mit sich um, setzen Sie sich kleine Ziele.

Es geht um Sie

Oft versuchen wir, Vorsätze mit Hilfe anderer umzusetzen, z.B. gemeinsam mit dem Partner mit dem Rauchen aufzuhören. Letztlich sind wir für uns selbst verantwortlich und können andere nicht ändern. Machen Sie Ihre Erfolge nicht von anderen abhängig und machen Sie andere nicht verantwortlich für Ihr Scheitern. Übernehmen Sie Verantwortung für sich und Ihre Bedürfnisse. Dann können Sie das erreichte Ziel auch allein als Ihren persönlichen Erfolg verbuchen.

Das alles wissen Sie bereits, aber es gelingt Ihnen bisher trotzdem nicht, einen für Sie besseren Weg einzuschlagen? Dann vereinbaren Sie einen Coaching-Termin, damit 2016 auch für Sie ein zufriedenstellendes Jahr wird.