midlife krise systemische Therapie das Glas ist halb voll und nicht mehr halb leer

Das Glas ist halbvoll! Coaching und Therapie für mehr Lebensqualität.

Ausbildung und berufliche Aktivitäten von Dr. Bettina Fromm

  • Diplom-Psychologin, Promotion
  • Zertifizierte systemische Therapeutin (IF Weinheim, SG (Systemische Gesellschaft))
  • Zertifizierte systemische Beraterin (IF Weinheim, SG (Systemische Gesellschaft))
  • Heilpraktikerin für Psychotherapie
  • ACT-Therapeutin (Acceptance Commitment Therapie)
  • Ausbilderin für Klopfakupressur (angelehnt an EFT, Emotional Freedom Techniques)
  • Laufbahnberatung für Jugendliche zur Studienwahl und Berufsfindung nach dem Modell der Zürich-Mainzer Laufbahnberatung (ZML)
  • Psychosoziale Beratung beim Verein für soziale Bildungsarbeit (VSB e.V.) an den Standorten Gummersbach und Köln; Themenschwerpunkte: Berufliche Rehabilitation, Stressbewältigung, Gesundheit und Beruf, Potenzialanalysen für berufliche Umorientierung (Umschulung und arbeitsmarktliche Integrationsmaßnahmen) (2013 – 2016)
  • Psychosoziale Beratung in der Aggertalklinik Engelskirchen (Träger Deutsche Renten­versicherung Rheinland); Themenschwerpunkte: Orthopädische Erkrankungen, Depression, Burnout, Ängste, Mobbing, Konflikte in Beziehung, Familie und Beruf, Stressbewältigung, Raucherentwöhnung (2012 – 2019)
  • Sachverständige im Bundesministerium für Gesundheit (BMG) im Rahmen des Nationalen Krebsplans,
    Bonn/Berlin (2010)
  • Gründungsmitglied und stellvertretende Vorsitzende des BRCA-Netzwerks e. V. zur Hilfe bei familiärem Brustkrebs und Eierstockkrebs, Köln, psychologische Beratung (2010)
  • Geschäftsführende Direktorin des Zentrums für Medien- und Gesundheitskommunikation e.V., Köln (2008 – 2010) Forschungsschwerpunkte: Krebskommunikation, Gesundheitskampagnen, Patientenorientierung, Familie und Schule, Gesundheitsförderung und Prävention im Kindesalter
  • Lehr- und Prüfungsbeauftragte im Bereich Gesundheitskommunikation an den Universitäten Köln, Duisburg-Essen, Düsseldorf, Fachhochschule Fulda (2002-2010), Themenschwerpunkte: Medien und Gesundheit
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Köln, Psychologisches Institut (1995-2010)

Ausgewählte Publikationen

  • Baumann, E., Lampert, C. & B. Fromm (im Druck). Gesundheitskommunikation. In: O. Razum & P. Kolip (Hrsg.). Handbuch Gesundheitswissenschaften. 7., vollständig überarbeitete Auflage. Weinheim und Basel: Beltz Juventa.
  • Baumann, E., Lampert, C. & B. Fromm (2012). Gesundheitskommunikation. In: K. Hurrelmann & O. Razum (Hrsg.). Handbuch Gesundheitswissenschaften. 5., vollständig überarbeitete Auflage. Weinheim und Basel: Beltz Juventa. S. 461-492.
  • Fromm, B., Baumann, E. & Lampert, C. (2011). Medien und Gesundheitskommunikation – ein Lehrbuch. Stuttgart: Kohlhammer.
  • Fromm, B. (2010). Gesundheit von Kinder und Jugendlichen: Medien, Unterhaltung und Institutionalisierung – Wege zum Empowerment. In C. von Hagen & H.-P. Schwarz (Hrsg.). Selbstmanagement bei chronischen Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter. Stuttgart: Kohlhammer.
  • Fromm, B. (2009). BRCA goes online – Kommunikation zum Thema familiärer Brust- und Eierstockkrebs. Ärztliche Praxis Onkologie, 4, 30.
  • Fromm, B. & Bente, G. (2008). Was Screening und  Science Fiction gemeinsam haben. Deutsches Ärzteblatt, 105, 46, A-2454.
  • Fromm, B. (2000). Denn Sie wissen schon, was sie tun. Psychologie Heute, 27, 5, 46-51.
  • Fromm, B. (1999). Privatgespräche vor Millionen. Fernsehauftritte aus psychologischer und soziologischer Perspektive. Konstanz: UVKMedien.

Interviews in Zeitungen und Zeitschriften aktuell

  • DIE WELT (17.08.2019). Angst vor dem Auszug, S.12.
i