Was ist Klopfakupressur?

Was ist Klopfakupressur?

EFT Klopfpunkt Unter der Nase

Klopfpunkt Unter der Nase

Klopfakupressur ist eine Selbsthilfe-Technik zur Reduktion von körperlichen und emotionalen Beschwerden wie beispielsweise Stress, Phobien, Panikattacken oder Schmerzen.

In der Wirkungsweise basiert die Klopfakupressur auf den gleichen Mechanismen wie die Akupunktur, nur dass keine Nadeln verwendet werden. Stattdessen wird der Körper an bestimmten Stellen (Meridianpunkte) beklopft. Daher wird die Klopfakupressur auch als Tapping (englisch für Klopfen) bezeichnet.

Bei welchen Beschwerden wird die Klopfakupressur angewendet?

Klopfakupressur wird hilfreich eingesetzt und zeigt gute Erfolge insbesondere bei

  • Stress
  • Depressionen
  • Panikattacken und Ängsten (z.B. Flugangst, Prüfungsangst, Lampenfieber)
  • Phobien
  • Körperliche Beschwerden wie Schmerzen
  • Süchte und Abhängigkeiten
  • Allergien
  • Psychisch belastende Grundmuster (z.B. ‚ich bin nichts wert‘)
  • und zur Leistungssteigerung z.B. vor Prüfungen

Woher kommt die Klopfakupressur und wie funktioniert die Technik?

Frau macht EFT und klopft Schlüsselbeinpunkt Nierenmeridian Ni 27

Klopfpunkt Schlüsselbeinpunkt

Die Klopakupressur wird auch EFT* genannt und kommt aus der energetischen Psychologie. Sie wurde von dem Amerikaner Gary H. Craig entwickelt. Die Technik basiert auf dem Grundverständnis, dass der Mensch neben dem Nervensystem, dem Blutkreislauf und dem Lymphsystem über ein weiteres System verfügt: das sog. Energie- bzw. Meridiansystem, wie es aus der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) bekannt ist. Der Auffassung nach hat das Energiesystem steuerenden Einfluss auf die Funktionen unseres Körpers. Entstehen negative Gefühle (Emotionen), so gehen diese mit der Störung des Energiesystems einher. Werden diese negativen Gefühle (z.B. Wut, Trauer, Angst, Stress) nicht verarbeitet, so führen sie zu Blockaden, die verantwortlich sein können für körperliche und psychische Probleme und Erkrankungen. Nicht umsonst sagen wir bei Sorgen umgangssprachlich, dass uns „etwas auf den Magen schlägt“, „an die Nieren geht“ oder uns Probleme „Kopfzerbrechen“ bereiten. Um die Blockade zu lösen und den Energiefluss wieder in Gang zu bringen, werden bei der Akupunktur Nadeln gesetzt, bei der Klopfakupressur wird mit demselben Ziel auf bestimmte Körperstellen geklopft.

EFT-Klopfpunkt unter dem Arm

Klopfpunkt unter dem Arm

Durch das Klopfen sollen die Belastungen deutlich verringert werden bzw. im Idealfall verschwinden. Klopfakupressur ist seit 2012 von der weltweit größten Psychologenvereinigung, der Amerikanischen Psychologengesellschaft (APA) als wissenschaftliche und evidenzbasierte Therapiemethode anerkannt. Das heißt, dass die Wirkung der Klopfakupressur anhand von wissenschaftlichen Studien bestätigt worden ist.

Der Vorteil gegenüber der Akupunktur liegt darin, dass keine Nadeln verwendet werden müssen und dass Sie das Klopfen als Selbsthilfe-Technik selbst erlernen können. Sie brauchen kein Werkzeug und können die Technik überall anwenden, wenn Sie Situationen als belastend empfinden und Ihren Leidensdruck reduzieren möchten (z.B. bei Flugangst oder Prüfungsstress). Auf diese Weise können Sie sich in der Situation passend verhalten und als entspannt erleben.

Was passiert in einer Klopfakupressur-Sitzung?

Sie kommen mit einem Problem in die Sitzung. Gemeinsam werden wir das Problem konkret formulieren und uns die Situationen anschauen, in denen dieses zuerst auftrat und bevorzugt auftritt. Auf einer Skala von 0-10 bewerten Sie dann Ihre aktuelle Belastung durch das Problem. Anschließend vermittle ich Ihnen die Klopftechnik, indem wir gemeinsam klopfen. Danach schätzen Sie Ihre aktuelle Belastung erneut ein. Im Idealfall wiederholen wir die Runden, bis Ihr Problem deutlich reduziert ist bzw. verschwindet.

EFT Klopfpunkt Handkantenpunkt

Klopfpunkt Handkantenpunkt

Der Vorteil der Klopfakupressur gegenüber Stress reduzierenden körperorientierten Verfahren (wie Autogenem Training oder Progressiver Muskelentspannung) liegt darin, dass durch die Behebung der Energieblockade nicht nur die Symptome, sondern auch die Ursache des Problems behoben werden kann. Im Falle einer Spinnenphobie beispielsweise entkoppeln Sie das Thema (Angst) von dem an sich harmlosen Tier und können eine gelassenere, neutralere Haltung einnehmen (keine Angst mehr beim Anblick oder im Kontakt mit den Tieren). Möglicherweise werden bei der Behandlung aktueller Beschwerden dahinter liegende Lebensthemen sichtbar, die ebenfalls bearbeitet werden können. Dabei ändern Sie im Idealfall Ihre Sichtweise des Themas und können Glaubenssätze und Überzeugungen, die Ihnen nicht gut tun (z.B. ‚ich bin nichts wert‘, ‚ich kann es nicht‘ oder ‚ich gehöre nicht dazu‘) ablegen.

Was kostet eine Klopfakupressur-Sitzung? Wird Klopfakupressur von der Kasse bezahlt?

Eine Klopfakupressur-Sitzung kostet wie eine psychologische Sitzung bei mir 92 € (55 Minuten). Die Kosten für die Klopfakupressur-Sitzung werden aktuell nicht von den Krankenkassen erstattet. Klopfakupressur ist nicht als Langzeittherapie gedacht, sondern als Selbsthilfe-Technik, die Sie idealerweise in ein paar Stunden erlernen. So können Sie mit der Klopfakupressur Ihre Probleme in den belastenden Situationen unabhängig und langfristig reduzieren oder sogar auflösen.

*„EFT“ ist eine beim Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO) eingetragene Marke. Die angebotene Intervention der Klopfakupressur orientiert sich an EFT, Emotional Freedom Techniques, Begründer Gary Craig. Sie orientiert sich jedoch weder an dem „Official EFT“/Optimal EFT“ von Gary Craig noch geben sie dessen Inhalte wieder, sondern meine persönliche Sicht und Erfahrungen sowie das Verständnis von und mit der Arbeit mit der Klopfakupressur.

Lesetipps zu Klopfakupressur

Bohne, M. (2014). Bitte klopfen! Anleitung zur emotionalen Selbsthilfe (3. Auflage) Carl-Auer-Systeme Verlag: Heidelberg.

Marx, S. (2013). Klopfen befreit. EFT klar und verständlich (4. Auflage). VAK Verlags GmbH: Kirchzarten bei Freiburg.

Wissenschaftliche Literatur zur Wirksamkeit der Klopfakupressur

Eschenröder, C. T. (2014). Neue Methoden und Techniken in der Psychotherapie. In: Psychotherapeutenjournal 2/2014, S. 148-155.

Studien zur Wirksamkeit von EFT: www.eft-info.com